Der THW-Film

imagefilmb1301

Schneelast-Messtrupp

messtrupp1.jpg Nach den heftigen Schneefällen vom Februar 2010 hat der THW-Landesverband die Notwendigkeit der Schneelastmessung erkannt. Seit dem 20.11.2010 verfügen die OV’s Attendorn, Emmerich, Herford, Hückelhoven, Hürtgenwald, Kamen-Bergkamen, Ibbenbüren, Ratingen, Siegburg,  Soest und Witten über mindestens einen  Trupp der  in der Schneelastmessung (SLM) ausgebildet worden ist.

Die neue Einsatzoption „Schneelastmessung“:
„Die Schneelastmessung ist für die Beurteilung der Resttragfähigkeit von schneebelasteten Dachkonstruktion von großer Bedeutung. Die Baufachberater unserer Bundesanstalt, die die Bedarfsträger (Feuerwehren, Bauämter, usw.) auch bei dieser Einsatzoption beraten, benötigen die fundierten Ergebnisse der Schneelastmessung für ihre Einschätzung.“

Qualifikation der Helfer im Messtrupp: Sie müssen mindestens Meister des Bauhauptgewerbes sein, besser noch Bauingenieur.

Insbesondere wurden die Helfer der Messtrupps  als Multiplikatoren für ihre Ortsverbände in den Punkten:

  • Technische Schneelastmessung
  • Gerätekunde zur Schneelastmessung
  • Berechnung der realen Schneelasten und der normativen geforderten Schneebelastungen
  • Erstellung von Räumkonzepten
  • Einsatztaktik der Schneelasträumung

eingehend ausgebildet.

zum Merkblatt zu Schneelastmessungen und Schneeräumung von

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Witten (Dipl.-Ing. Holger Hohage, Baufachberater)
Feuerwehr Kreis Siegen-Wittgenstein (Dipl.-Ing. Christian Sting, Kreisfachberater für Bau und Statik)

schneelast.jpg

Die Höhe des Schnees wird gemessen und die Schneedichte geprüft