Der THW-Film

imagefilmb1301

OV Warendorf für Kanzlerin im Einsatz

bonn2.jpg Bonn 03.10.2011 Unter dem Motto “Freiheit/Einheit/Freude: Bewegt mehr!” fanden vom 1-3. Oktober die Festlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit und der NRW-Tag in Bonn statt. Neben den einzelnen Bundesländern, den Verfassungsorganen und den in Bonn ansässigen Bundesbehörden päsentierten sich zahlreiche Hilfsorganisationen, die Bundeswehr und vieles mehr. Umfangreich logistisch unterstützt wurde die Großveranstaltung durch zahlreiche Kräfte des THW´s. Rund 200 THW-Helfer sicherten an 47 Sperrstellen die Zufahrten zum Festgelände, entlang des Rheinufers stellte das THW neben vielen anderen Organisationen sein umfangreiches Einsatzpotential vor. Die Helfer aus Ostbevern waren im logistischen “background” der dreitägigen Großveranstaltung eingesetzt.

Die Hauptaufgabe bestand im Transport von THW-Personal zu den Sperrstellen und von diesen zurück zu den Unterkünften, dem Lotsen von ortsunkundigen Einheiten und dem Transport von Material, wie Funkgeräten, Treibstoff und vieles mehr zu den zahlreichen Einsatzstellen.
Ganz nah dran an die Weltpolitik kamen die Helfer bei einem Einsatz an der Villa Hammerschmidt, dem Zweitwohn- und Amtssitz des Bundespräsidenten. Es galt schnellstmöglich ein 200 KvA-THW-Stromaggregat durch das komplette Stadtgebiet zur Villa zu lotsen, in der die Bundeskanzlerin zum Empfang anlässlich des Tages der Deutschen Einheit geladen hatte. “Ohne dem Strom des THW-Aggregats hätte der Empfang wohl in geplanter Form nicht stattfinden können”, so ein Helfer aus Ostbevern. Vorbei an allen Sicherheitsschleusen konnte das Aggregat pünklich abgeliefert werden. Nach Einsatzschichten von bis zu 16 Stunden pro Tag kehrten die Helfer nach drei Tagen wieder nach Ostbevern zurück.

Bild THW,  Text OV Warendorf-Ostbevern

Die Kommentare sind geschlossen.